Green Logistics - Nachhaltigkeit im Unternehmen


Als Familienunternehmen arbeiten wir zukunftsorientiert, das heißt, wir denken auch immer an die nachfolgenden Generationen. Wir hatten bereits 1996 ein Umweltmanagement-Zertifikat, lange bevor der Begriff der Green Logistics überhaupt geboren wurde. Deshalb hat Nachhaltigkeit bei uns Tradition und ist eine Selbstverständlichkeit - schließlich besteht unser Unternehmen bereits in der dritten Generation!

Wenn bei Hammer von „Green Logistics und Nachhaltigkeit“ gesprochen wird, ist damit nachhaltige Entwicklung gemeint, die den Bedarf der heutigen Generation sicherstellt, ohne die Chancen der kommenden Generationen negativ zu beeinflussen. Dazu müssen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichberechtigt und gleichzeitig berücksichtigt werden; und parallel muss die Leistungsfähigkeit der Supply Chain sichergestellt werden.

Die grüne Logistik teilt sich in unterschiedliche Optimierungsbereiche auf, deren Kombination schließlich für den nachhaltigen Erfolg sorgen und uns unserem Ziel, einer effizienten, ressourcenschonenden und kostengünstigen Gewährleistung der Supply Chain und der begleitenden Logistikdienstleistungen näherbringt.

CO2-Vermeidung

  • Je schneller desto schlechter für die Umwelt. Aus diesem Grund plädieren Verkehrsexperten für Slow Logistics, die Entschleunigung im Transportwesen!
  • Seit 2010 kontinuierlich wiederholte Fahrerschulungen für ökonomisches und ökologisches Fahren zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs - die Ergebnisse werden regelmäßig geprüft

Transport / Fuhrpark

  • Alle unsere Fahrzeuge fahren mit neuestem Stand der Technik, der EURO-6-Norm
  • Emissionsreduktion und Energieeinsparung durch gedrosselte Geschwindigkeit unserer LKW von 89 km/h auf 85 km/h
  • Projekt Better Flow
  • Alle LKW sind mit einem Abbiege-Assistenten ausgestattet
  • Gefahrgut wird ausschließlich durch speziell geschultes Personal abgewickelt, um die potentielle Kontamination der Umwelt auszuschließen
  • Umstellung unserer gesamten PKW-Flotte auf Hybrid

Alternative Mobilitätskonzepte

Wir arbeiten permanent mit verschiedenen Partnern an folgenden Projekten, um neue Antriebs-Ideen mit auf den Weg zu bringen:

  • iP4MoVE-Projekt zur E-Mobilität im Transportbereich
  • Hybrid-LKW und Ladesäulen-Infrastruktur
  • Wasserstoff betriebene Stapler und Nutzfahrzeuge
  • LNG Flüssig-Erdgas betriebene LKW

iP4MoVE

Intelligente Plattform für E-Mobilität und Vernetzung von Energieinformationen

www.fir.rwth-aachen.de/ip4move/

Planung und Strategie

  • effizientes Flottenmanagement
  • optimale Ausnutzung der vorhandenen Kapazitäten
  • Verkehrsoptimierung durch optimale Routen- und Tourenplanung
  • WinSped®
  • Leerfahrten minimieren
  • IHK-Projekt zur Verkehrslenkung von Schwerlastverkehr in Ballungsgebieten
  • Urbane Hubs für kurze Wege, Urbane Logistik zur Entlastung der Innenstadt:  Aachen-Urbane Logistik

Immobilie

  • LED-Beleuchtung der Hallen
  • Photovoltaik-Anlage auf den Hallendächern
  • Energie-Audit 2020
  • Anstehende Modernisierung der Waschstraße und Werkstatt
  • Löschwasserteich auf dem Firmengelände

Marketing

  • klimafreundliche / klimaneutrale Herstellung bzw. Produktion von Werbematerial
  • klimaneutrale Drucke von Broschüren und Infomaterial über die nachhaltige Arbeit kann auf diese Weise umweltfreundlich gefertigt werden

Interne Optimierungsbereiche

  • moderne und effiziente Fördertechniken in der Intralogistik
  • unsere Flurförderfahrzeuge werden komplett elektrisch betrieben
  • buy local - Einkauf unter Verwendung nachhaltiger Produktverpackung
  • Verpackungen nach dem Motto: Reduce, Reuse, Recycle
  • Mülltrennung und Abfallvermeidung in den unternehmenseigenen Abteilungen
  • Vermeidung von Dienstreisen durch Telefon- und Videokonferenzen
  • Stetig sinkender Papierverbrauch durch die Ausweitung der Digitalisierung
  • 20% weniger Gasverbrauch durch den Einsatz des neuen Heizsystems
  • Gesunkener Stromverbrauch durch den Einsatz neuer Elektrogeräte
  • Einsatz einer voll biologischen Wasser-Aufbereitungsanlage für unsere Fahrzeug-Waschanlagen – bei der Säuberung unserer LKW sparen wir so jeden Monat 60% Frischwasser

Das Projekt FAHRHAUS

Aachen bekommt eine Zentrale für moderne Mobilität und nachhaltige Logistik mitten in der Innenstadt

Besonders im Innenstadtbereich stellt die klima- und verkehrsverträgliche Bewältigung des Lieferverkehrs eine zunehmende Herausforderung dar. Auf Sicht werden diese Dienstleistungen nicht mehr durch große Lieferfahrzeuge mit Verbrennungsmotor geleistet werden können. Diesem Problem will das FAHRHAUS mit einem Microhub* im ehemaligen Lust for life Gebäude begegnen. In einem *Mircohub werden Waren durch LKW von außen angeliefert, dort konsolidiert und dann mit elektrischen Kleinfahrzeugen oder Lastenrädern innerhalb des Stadtgebiets zum Empfänger gebracht. Diese sogenannte „letzte Meile“ fällt in unserer Verantwortung und der CLAC Citylogistik.

Dieses wegweisende Projekt einer Gruppe Aachener Unternehmen und Verbände aus dem Mobilitätssektor startet in den nächsten Monaten mit der Einrichtung einer Zentrale für moderne Mobilität und nachhaltige Logistik, dem sog. FAHRHAUS mitten in der Aachener Innenstadt.

Hier geht es zur Pressemitteilung 

Corporate Responsibility bedeutet für uns, alle grünen Potentiale optimal und nachhaltig zu vernetzen und in einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept zu verankern. So übernehmen wir gesellschaftliche, soziale und ökologische Verantwortung in der heutigen Welt, damit wir unser Unternehmen an die 4. Generation übergeben können.

 

 

5000 Bäume für die Region

O-Töne von Wolfgang "Tim" Hammer

Themen: Nachhaltigkeit und Baumspenden-Aktion

Wie passt das zusammen - Nachhaltigkeit und Logistik?

Was finden Sie an der Atkion toll? Warum spenden Sie 200 Bäume?


Das Lokalradio für die StädteRegion Aachen, Antenne AC, bringt zusammen mit seinen Hörern den Wald zurück nach Roetgen. Ein Tornado hatte in Roetgen vor einem Jahr 35 Hektar Wald zerstört, es entstand ein Schaden von mehr als einer Million Euro. Zur Aufforstung dieses Bereichs werden 5000 neue Bäume benötigt.

Wir haben 200 Bäume gespendet, aber jeder einzelne kann mithelfen, denn jeder Baum zählt.

Alle Infos zur Aktion, dem Spendenkonto usw. finden Sie auf www.antenneac.de