Das Freihandelsabkommen


Brexit Zollabwicklung Transportlogistik

© Rawf8 253414166 AdobeStock

18. Januar 2021

Das Freihandelsabkommen beinhaltet im Bereich Zoll und Außenwirtschaft unter anderem folgende wesentliche Einigungen.

Auf Waren, die aus dem Großbritannien bzw. der EU stammen, werden bilateral keine Einfuhrzölle erhoben. Voraussetzung hierfür, der Nachweis über den präferentiellen Warenursprung. Falls der Ursprung nicht nachgewiesen werden kann oder es sich um Ursprungswaren anderer Länder handelt, fallen entsprechende Zollabgaben an. Die aus dem Austritt der Zollunion nun notwendigen Zollförmlichkeiten sollen insbesondere für Autos, Medikamenten, Chemikalien und Wein möglichst einfach gestaltet werden.   Weiterhin gibt es keine Mengenbeschränkungen für den Import. Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufen halten.   Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Brexit-Team (hammer-ac.de/brexit-zollabwicklung/) jederzeit gerne zur Verfügung.   Sie können sich auf uns verlassen - wir tun alles um Ihren Warenfluss so reibungslos wie möglich und die wichtigen Lieferketten funktionsfähig zu halten. 


Aktuelle Meldungen

Yvonne Faber

Leiterin Marketing & Social Media

Telefon:
+49 (0)241 9665-196

E-Mail

Follow us


Noch mehr Neuigkeiten rund um Hammer Advanced Logistics finden Sie auf unseren Social Media Portalen.