Spannender Vortrag: Multimodale Transportkette und die Binnenschifffahrt


11. Juli 2011

Ein Vortrag zum Thema  "Das System Wasserstraße in globalen Transportketten" –  die Anfrage an Herrn Lutz Harde, Direktor Logistik der Hammer GmbH & Co. KG, kam direkt von Herrn Prof. Dr. Otto Jockel, Präsident der Hochschule Neuss und BVL Regionalgruppensprecher Rhein. Hintergrund war eine hochrangige Veranstaltung des BVL/BOB Verkehrslogistikforums am 8. und 9. Juni 2011.

Da die Spedition Hammer seit 2008 die Nachlaufsteuerung von Containern eines großen Kunden von Rotterdam nach Pulheim zu 97% auf dem Rhein durchführt, passte die Veranstaltung perfekt. Vortragsredner waren Herr Siegfried Meyer, Abteilungsleiter See- und Luftfracht der Spedition Hammer und Herr Oliver Haas,  operations Manager der Container Terminal GmbH (CTS).

Neben der allgemeinen Vorstellung der Hammer GmbH & Co. KG und der CTS zeigte Herr Siegfried Meyer die Entwicklung der Binnenschifffahrt und die Relevanz von intelligenten Lösungen bei trimodalen Verkehren auf. So wuchs die Beförderungsmenge 2010 der Binnenschifffahrt um 14,0% auf 233 Millionen Tonnen, bei der Beförderungsleistung wurde ein Plus von 13,7% auf 63,1 Milliarden Tonnenkilometer erzielt. Die Vorteile der Binnenschifffahrt liegen auf der Hand: niedrigere Transportpreise, große Transportkapazitäten, geringere Emissionen und ein sparsamer Energieverbrauch – die Binnenschifffahrt gilt als das wirtschaftlichste aller Transportmittel. Dennoch ergibt sich in Bezug auf intermodaler Verkehre nur durch die zusätzliche Minimierung der Straßentransporte zwischen Kunde und Seehafen eine wirklich intelligente Transportlösung. Und auch bei multi- bzw. trimodalen Verkehren ist das Thema Effizienz nicht mehr wegzudenken.

Anhand eines Praxisbeispiels zeigte Herr Meyer im weiteren Verlauf des Vortrags die „Multimodale Transportkette und die Bedeutung der Binnenwasserstraße“ auf. Denn um Kunden in jeder Transportphase die optimale Lösung zu bieten, pflegt die Spedition Hammer seit 2008 eine strategische Partnerschaft mit der Container Terminal GmbH, Köln. CTS gilt als der größte trimodal operierende Container-Terminal entlang der Rhein-Schiene.  

Praxisnah wurden anhand eines Großkunden die Abläufe wiedergegeben – beginnend bei der Containerübernahme ab CFR Eingangshafen bis frei Haus verzollt, Pulheim über die auftragsbezogene Kommissionierung auf Einzelstuckebene bis hin zur Distributionslogistik und der termingerechten Auslieferung europaweit.

Auch wurden die Vorteile der strategischen Partnerschaft zwischen Hammer und CTS herausgestellt. Denn neben der Objektgröße und -ausstattung ist insbesondere die Infrastruktur rund um Köln mit den Anbindungen von Straße, Schiene und Wasser in unmittelbarer Nähe zum Objekt ausschlaggebend. Somit kann Hammer seinen Kunden jederzeit ökonomische wie auch ökologische Nachlaufwege garantieren.

Teilnehmer der Tagung waren u.a.:

Staatsminister Roger Lewentz, Minister des Inneren, für Sport und Infrastruktur (Rheinland-Pfalz)

Gustav Herzog, MdB, Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Klemens Rethmann, Vorstandsvorsitzender Rhenus AG & Co. KG   

Prof. Dr. Michael Schröder, Regionalgruppensprecher BVL

Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Fresenius Hochschule

Prof. Dr. Otto Jockel, Präsident Hochschule Neuss

Dr. Markus Merk, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter

 
und ca. 50 weitere Teilnehmer.

Yvonne Faber

Leiterin Marketing & Social Media

Telefon:
+49 (0)241 9665-196

E-Mail

Follow us


Noch mehr Neuigkeiten rund um Hammer Advanced Logistics finden Sie auf unseren Social Media Portalen.